Wie funktioniert ein Inverter Stromerzeuger?

Wie funktioniert ein Inverter Stromerzeuger?
Inverter Stromerzeuger versorgt die Bohrmaschine mit Strom

Einführung in die Welt des Inverter Stromerzeugers

Heutzutage funktioniert ohne Strom fast kaum noch etwas. Wir alle haben uns viel zu sehr an diesen Luxus gewöhnt und wir merken erst, wie abhängig man schon geworden ist, wenn mal keine feste Netzsteckdose in der Nähe ist. Mobile Stromgeneratoren haben praktisch unendlich viele Einsatzmöglichkeiten. Während eines längeren Blackouts als Notstromversorgung, beim Reisen mit dem Wohnmobil, im heimischen Garten, auf Baustellen, während eines Festivalbesuchs, auf Booten, beim Camping oder als willkommener Stromlieferant bei Events unter freiem Himmel: Bei all diesen Gelegenheiten – und unzählige weitere – spielen mobile Stromerzeuger ihre ganze Stärke aus. Kein Wunder also, dass sich die handlichen Kraftwerke immer mehr an Beliebtheit erfreuen.

Inverter Stromerzeuger versorgt dich beim Camping, beim Motocross, auf dem Boot und beim Festival mit Strom

Auf der Suche nach einem geeigneten Gerät trifft man immer öfter auf den Begriff „Inverter Technologie“. Die innovativen Inverter Stromerzeuger werden aufgrund ihrer Eigenschaften und Vorteile gegenüber herkömmlichen Stromgeneratoren (Konverter) über kurz oder lang den Markt der mobilen Stromerzeugung dominieren. Dennoch kann sich heute noch nicht jeder etwas unter dieser Technik vorstellen, besonders wenn man mit dieser Materie noch nicht so vertraut ist. Auch unseren Kundenservice erreichen regelmäßig Anrufe und Mails zu diesem Thema. Deshalb widmen wir uns in diesem Ratgeber ganz der Frage, was die Eigenschaften und Vorteile dieser Technik sind und wie ein Inverter Stromerzeuger funktioniert.

Eigenschaften und Vorteile eines Inverter Stromerzeugers

Was bedeutet der Begriff „Inverter“ überhaupt? Am einfachsten lässt sich „Inverter“ mit „Wechselrichter“ übersetzen, da er Gleichstrom zuverlässig in Wechselstrom umwandelt. Der große Vorteil dieser Technologie ist, dass am Ende dieses Prozesses eine perfekte und reine Sinusspannung geliefert wird. Quasi Strom mit der konstant hohen Qualität einer Haussteckdose.

Daraus ergeben sich für den Verbraucher viele Vorteile. So garantieren die Inverter Stromerzeuger immer und überall eine saubere Stromabgabe, da gefährliche Spannungsschwankungen verhindert werden. Daher lassen sich selbst hochsensible elektronische Verbraucher (z.B. Laptop, TV-Gerät und Musikanlage) problemlos betreiben. Herkömmliche Stromgeneratoren ohne Inverter-Technik können diese hingegen beschädigen oder sogar zerstören.

Außerdem sind die Inverter Stromerzeuger in der Lage, im Teillastbetrieb ihre Drehzahl entsprechend nach unten anzupassen. Im praktischen Öko-Modus wird die Motordrehzahl der benötigten elektrischen Energiemenge optimal angepasst, d. h. der mobile Stromgenerator läuft auf Knopfdruck deutlich leiser und es wird weniger Kraftstoff verbraucht. Und darüber freuen sich Portemonnaie und Umwelt.

Funktionsweise eines Inverter Stromerzeugers

Ein wichtiges Merkmal der Inverter Stromerzeuger ist, dass der Verbrennungsmotor und der Generator unabhängig voneinander ihren Dienst verrichten. Oder anders ausgedrückt: Sie können mit unterschiedlichen Frequenzen laufen. Die nachgeschaltete Wechselrichterelektronik sorgt dann schließlich dafür, dass der vom Generator erzeugte Strom mit einer harmonisierten und stabilen Sinusspannung abgegeben wird.

Nun, da Sie einiges an theoretischem Hintergrundwissen über einen Inverter Stromerzeuger gewonnen haben, wird es Zeit, dass eines unserer blauen Kerlchen sprichwörtlich die Hosen für Sie herunterlässt.

Wir präsentieren Ihnen deshalb an dieser Stelle eine 3D-Schnittzeichnung. Dank ihr erkennen Sie sehr gut, wie es um das Innenleben bestellt ist und wie ein Inverter Stromerzeuger funktioniert.

Aufbau eines Inverter Stromerzeugers
©Tillman Straszburger selbermachen.de

1. Display:

Das übersichtliche LCD-Display informiert auf einem Blick über alle wichtigen Leistungsdaten. Dazu gehören z. B. die abgegebene Spannung, die aktuelle Leistung oder die insgesamt absolvierten Betriebsstunden. Auch der Ölstand lässt sich hier unkompliziert überprüfen. Aufgrund der Hintergrundbeleuchtung eignet sich der Stromgenerator auch für Einsätze im Dunklen – beispielsweise für eine angesagte Party unter dem Sternenzelt.

2. Steckdosen:

An die Schuko-Steckdosen werden Verbraucher mit 230-Volt-Wechselstrom angeschlossen. Inverter Stromerzeuger mit ausreichend Leistungspotenzial besitzen oft sogar zwei Steckdosen, um mehrere Verbraucher gleichzeitig betreiben zu können. So kommt kein Streit mehr darüber auf, wer das handliche Minikraftwerk zuerst in Beschlag nehmen darf. Achten Sie beim Kauf eines mobilen Stromgenerators unbedingt darauf, dass die Steckdosen min. über die Schutzklasse IP54 (Schutz gegen Spritzwasser) verfügen. Hochwertige Generatoren haben darüber hinaus einen Anschluss für 12-Volt-Gleichstrom. Dieser ist besonders praktisch, wenn z. B. unterwegs mal eine leere Wohnmobilbatterie aufgeladen werden muss.

3. Starterbatterie (auch Akkumulator):

Die Starterbatterie speichert elektrische Energie und gibt sie bei Bedarf wieder ab. Ist Ihr neuer Inverter Stromerzeuger mit diesem Feature ausgestattet, gestaltet sich der Startvorgang so komfortabel wie noch nie: Einfach den Zündknopf drücken und den Schlüssel drehen und schon verfügen Sie über Ihren persönlichen Strom to go. Und das ganz ohne Schweißausbrüche vom Starten per Seilzugstarter.

4. Elektronik:

Auf diesem Board sitzt der namensgebende Inverter (auch Wechselrichter genannt). Ohne diesem wichtigen Bauteil geht praktisch nichts, denn er wandelt den vom Generator kommenden Gleichstrom in sauberen Wechselstrom mit einer reinen Sinuskurve um. Nur so können sensible elektronische Geräte (z. B. Laptop, Musikanlage oder Fernseher) sicher betreiben werden. Denn im Gegensatz zu einem herkömmlichen Stromgenerator schützt ein Inverter Stromerzeuger diese Verbraucher zuverlässig vor schwerwiegenden Beschädigungen.

5. Kühlrippen:

Beim Verbrennungsvorgang im Motor entsteht Wärme, die schnellstmöglich abgeführt werden muss. Dazu dreht sich im Betriebszustand ein Lüfterrad, der die erhitzte Luft ableitet. Ihr Weg führt an Kühlrippen aus Aluminium vorbei, wodurch sich die Temperatur der Luft sinkt. Dahinter steckt das physikalische Prinzip der Vergrößerung von Körperoberflächen, um so die Wärmeübertragung an die Umgebung und damit die Kühlung insgesamt zu verbessern. Auf diese Weise wird eine Überhitzung des Motors verhindert, sodass der Stromerzeuger so lange wie Sie es wünschen in Betrieb bleiben kann.

6. Motor:

Hier sehen Sie einen 1-Zylinder-4-Takt-Motor der neuesten Generation mit Leichtstartautomatik abgebildet. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist die oben sitzende Nockenwelle. Der Motor ist das Herzstück für die Funktion eines Inverter Stromerzeugers. Durch eine automatische Drehzahlregelung passt er sich dem „Stromhunger“ des jeweiligen Verbrauchers optimal an. Sie profitieren davon gleich doppelt: Es wird deutlich weniger Kraftstoff verbraucht und darüber hinaus arbeitet der Inverter Stromerzeuger flüsterleise.

7. Gekapseltes Gehäuse:

Herkömmliche Generatoren mit offener Rahmenbauweise sind laut und klobig. Setzen Sie deshalb lieber auf die fortschrittlicheren Inverter Stromerzeuger, denn sie arbeiten aufgrund der gekapselten Bauweise deutlich leiser und laufruhiger. Zur optimalen Schalldämpfung tragen auch die hochwertigen Dämmmaterialien bei. Übrigens durchzieht eine konsequente Leichtbauweise die Inverter Stromerzeuger und es werden ergonomisch geformte Komponenten verbaut, sodass der Transport einfach von der Hand geht.

8. Vergaser-Luftfilter-Einheit:

Hier wird zuerst der Kraftstoff fein zerstäubt. Anschließend wird er mit der bereits vorgefilterten Luft zusammengebracht. Das Kraftstoff-Luft-Gemisch hat nun die perfekte Zusammensetzung für die anschließende Explosion. Diese findet im Verbrennungsraum statt – und schon beginnt der Inverter Stromerzeuger mit seiner Arbeit.

9. Kraftstofftank:

In diesem Behälter wird der Kraftstoff, der zum Betreiben des Motors notwendig ist, bevorratet. Benzinbetriebene Inverter Stromerzeuger arbeiten leiser und laufruhiger als ihre Kollegen auf Dieselbasis und sind außerdem günstiger in der Anschaffung. Die Größe des Tanks ist natürlich mitentscheidend darüber, wie lange ein Inverter Stromerzeuger funktioniert ohne nachtanken zu müssen. Abhängig von den angeschlossenen Verbrauchern können Spitzengeräte bis zu 14 Stunden mit nur einer Tankfüllung laufen.

Aufbau eines Inverter Stromerzeugers mit Benzinpumpe und Seilzug
©Tillman Straszburger selbermachen.de

10. Seilzugstarter:

Diese mechanische Seilzug-Startvorrichtung wird auch Reversierstarter genannt. Per Seilzug lassen sich Verbrennungsmotoren mit eher kleinem Hubraums recht bequem starten. Einfach 1-2 Mal kräftig am Seil ziehen und schon springt der Inverter Stromerzeuger an. Der Seilzugstarter bietet natürlich auch einen gewissen Sicherheitsaspekt: Sollte die Starterbatterie ausfallen, beispielsweise weil sie entladen ist, lässt sich der Stromgenerator dennoch zuverlässig in Betrieb nehmen.

11. Manuelle Benzinpumpe:

Die manuelle Benzinpumpe vereinfacht das Starten – gerade nach längeren Standzeiten – um ein Vielfaches. Bei jedem Betätigen der Pumpe strömt aufgrund des Unterdrucks etwas Benzin in den Vergaser. Ein paar Mal drücken und schon schnurrt der Inverter Stromerzeuger wie ein Kätzchen.

Mir geht ein Licht zum Thema Stromerzeuger auf

Zusammenfassung

Wie funktioniert ein Inverter Stromerzeuger? Nach der Lektüre dieses Ratgebers können Sie diese Frage bestimmt locker beantworten. Auch die wesentlichen Gründe, warum Inverter Stromerzeuger als die innovativsten Geräte auf dem Markt gelten, kennen Sie nun: Sie erzeugen unterwegs Strom mit der Qualität wie aus einer Haussteckdose, sodass auch spannungssensible Verbraucher ohne Sorgen vor Beschädigungen angeschlossen werden können – und das leiser und emissionsärmer als herkömmliche Stromgeneratoren.

Technik-Freunde kamen darüber hinaus im Abschnitt, wo ausführlich auf das Innenleben und die Funktionsweise eines Inverter Stromerzeugers eingegangen wurde, auf ihre Kosten. Wir hoffen, dass Ihnen dieser Technik-Exkurs gefallen hat und Sie sich nun gut informiert fühlen.

Falls Sie dennoch den einen oder anderen Punkt vermisst haben, so kontaktieren Sie doch unseren Kundenservice! Dort werden all Ihre Fragen mit Sicherheit kompetent beantwortet werden.

DENQBAR GMBH ist Focus Wachstumschampion 2018