Den Garten winterfest machen  Teil 1: So stellen Sie selbst Mulch her!
veröffentlicht am 09.10.2015 16:34 in Tipps & Tricks, verwendete Tags: Gartenhäcksler Gartenschredder Häcksler Schredder Gartengeräte Garten Winter Mulch winterfest

In den letzten Wochen ist in unseren Gärten überall der Herbst eingezogen. Die Blätter färbten sich in den verschiedensten Farben und auch die ersten dicken Regenwolken machten sich bemerkbar. Mitte Oktober ist es dann auch langsam an der Zeit, sich Gedanken zu machen, wie man den Garten für den Winter vorbereiten könnte.

 

Damit Ihre Pflanzen im nächsten Frühjahr wieder gedeihen können, müssen einige Vorkehrungen getroffen werden.

 

Unser Tipp: Decken Sie die Beete zusätzlich mit Mulch ab, denn er dient nicht nur als Kälteschutz, sondern ist auch noch nebenbei ein guter Dünger.

 

AesteMulch ist in jedem Baumarkt, Gartenfachmarkt oder auch in ausgewählten Discountern und Supermärkten erhältlich. Doch wer in seinem Garten nicht nur Beete vorfindet, sondern auch Obst- und andere Laubbäume, kann den Mulch auch einfach selbst kostengünstig herstellen.

 

Im Herbst fallen durch den Verschnitt von Bäumen und Sträuchern Holzabfälle an, die man sonst unnötig entsorgen müsste. Also warum sollte man diese nicht weiterverarbeiten? Die anfallenden Holzreste können zur Mulchherstellung in einem Gartenhäcksler zerkleinert werden. Mit diesem selbst hergestellten Mulch können Sie anschließend die Böden abdecken und bieten so Schutz vor Kälte. Wenn Sie zusätzlich noch ihre Pflanzen mit Reißig schützen, ist Ihr Garten gewappnet für den Wintereinbruch.

Gartenhäcksler

Natürlich können Sie auch einen Schredder im Baumarkt ausleihen, allerdings sind die Leihgebühren und die anfallenden Fahrtkosten sehr hoch, sodass sich ein Kauf eines Häckslers lohnt.

 

Außerdem existieren viele Arten von Häckslern auf dem Markt. Optisch unterscheiden sie sich meistens kaum. Sie besitzen alle eine Öffnung, in welche das Schnittgut eingelegt werden kann. Lediglich in der Technik unterscheiden sich die Gartenhäcksler. Zum verkleinern des Schnittgutes kommen bei vielen Häckslern scharfe Messer zum Einsatz. Andere wiederum zerstückeln Äste und Zweige mit Hilfe ihrer Walzen.

 

Dabei ist zu beachten, dass der Mulch eher aus Ästen, Zweigen, Hecken- sowie Sträucherschnitt, also aus hartem Material, besteht. Aus diesem Grund wird ein Häcksler benötigt, der dies verarbeiten kann. Die mit Benzin betriebenen DENQBAR Schredder bieten dafür zwei Einfülltrichter. Den großen oberen Trichter für Zweige und den seitlichen Trichter für Äste. Gartenschredder mit Benzinmotor bieten Ihnen dabei den Vorteil, der stromunabhängigen Nutzung und des kraftvolleren Häckselns, im Gegensatz zu den elektrisch betriebenen Geräten.

 

Bis bald

Ihr DENQBAR Team