Tipps & Tricks - DENQBAR Generatoren im Einsatz mit Gasthermen (Heizungsanlagen)
veröffentlicht am 05.08.2013 12:30 in Tipps & Tricks, verwendete Tags: Inverter Stromerzeuger Generator DENQBAR

DENQBAR Inverter Stromerzeuger sind für den mobilen Einsatz konzipiert, um überall, dort wo keine Steckdose vorhanden ist, eine saubere Sinusspannung zu liefern. Bauartbedingt besitzen diese Generatoren keinen festen Erdbezug (L-N-PE-Netz). Ein Anschluss an das Hausstromnetz ist somit nicht vorgesehen.

Betrieb von Gas-/Brennwertthermen mit Ionisationsstromüberwachung:
Zur Flammüberwachung wird bei diesen Geräten die Ionisation im Brennraum gemessen. Die Messung erfolgt gegen die Brennkammer. Beim normalen Netz ist die Brennkammer über den Schutzleiter mit dem Sternpunkt des speisenden Netzes verbunden. Diese Verbindung fehlt beim Betrieb mit einer Ersatzstromversorgung, da die Ausgangsspannung galvanisch vom Schutzleiter getrennt ist. Dadurch läuft die Therme an und zündet, geht aber nach kurzer Zeit auf Störung, da keine Flamme erkannt wird.

Es lassen sich im Internet Hinweise findiger „Bastler“ finden mit denen man die Überwachung überlisten kann. Es wird empfohlen, dass man einem 1-2 Megaohm großen Widerstand zwischen eine der beiden vom Generator abgehenden Leitungen und dem Schutzleiter schalten oder eines der Potenziale direkt auf Masse ziehen soll, also eine direkte Verbindung mit der Hauserde.

Diese beschriebene Verbindung ist nach gängigen Betriebsvorschriften ortsfester Anlagen der Schutzklasse 1 (DIN VDE 0100) jedoch nicht zulässig und darüber hinaus können gefährliche Spannungen auf die ganze Heizungsanlage übertragen werden. Dies stellt eine große Gefahr für den Benutzer dar! Die Heizungsanlage kann dadurch erheblichen Schaden nehmen.

Eine Alternative, wie man eine Heizungsanlage dennoch im sicheren Rahmen mit unseren Stromerzeugern betreiben kann, wäre das Zwischenschalten einer ausreichend groß dimensionierten USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) oder eines Wechselrichters. Diese müssen die benötigten Potenziale bereitstellen und sich mit der Erde des Hausanschlusses verbinden lassen. Die Batterien dieser Geräte können dann problemlos von unseren Generatoren geladen werden. Dabei ist zu beachten, dass die USV oder der Wechselrichter eine saubere Sinusspannung ausgeben.

Für die fachgerechte Ausführung ist das Elektrohandwerk verantwortlich. Es dürfen keine eigenmächtigen Veränderungen am Stromanschluss durchgeführt werden. Grundsätzlich sollte aus sicherheitstechnischen Gründen immer ein ausgebildeter Elektriker zu Rate gezogen werden.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem oder anderen Themen in Bezug auf DENQBAR Inverter Stromerzeuger haben, können Sie uns gerne unter info@denqbar.de eine Mail schreiben oder Sie wenden sich an uns über das Kontaktformular.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr DENQBAR Team