Strom auf der Baustelle ‒ so klappts!
veröffentlicht am 16.06.2017 12:12 in Meinungen & Gedanken, verwendete Tags: DENQBAR Inverter Stromerzeuger Inverter Stromerzeuger Generator

Die Baubranche boomt. Jetzt, wo die Mieten rapide in die Höhe schießen, wird der Wunsch nach den eigenen vier Wänden immer attraktiver. Während die groben Arbeitsschritte meist mit Stromunabhängigen Maschinen durchgeführt werden können, sind besonders die Geräte für den Innenausbau auf Strom angewiesen. Schließlich fehlt auf Baustellen und an Orten, die noch nicht vollständig erschlossen sind, sehr oft der Zugang zum Stromnetz. Da Sie in so einem Fall nicht einfach die Steckdosen benutzen können, ist es von entscheidender Bedeutung, sich anderweitig zu helfen. Stromerzeuger könnten dabei eine gute Alternative sein.

Haus wird mit Kran gebaut


Baustelle hell erleuchtet

Wer kennt nicht das Problem ‒ sobald die Tage nach den Sommermonaten wieder kürzer werden, sind die Arbeitszeiten auf der Baustelle recht eingeschränkt. Denn wenn die Sonne untergegangen ist, muss die Arbeit gezwungenermaßen unterbrochen werden. Für jemanden, der schnell in sein neues Häuschen einziehen möchte, ist das sehr hinderlich. Doch davon müssen Sie sich nicht unterkriegen lassen, denn gerade Baustrahler lassen sich dank eines mobilen Stromerzeugers hell erleuchten.  

 

Stromaggregate als Arbeitsgrundlage

Doch nicht nur für einen guten Durchblick sind Stromgeneratoren auf Ihrer Baustelle zu gebrauchen. Viele Geräte wie Bagger, Rüttelplatte und Co. sind zwar auf dem Bau von der Versorgung mit elektrischem Strom unabhängig, jedoch sieht es für die Bauarbeiten im Inneren des Gebäudes ganz anders aus. Hier sollten Sie sicherstellen, dass die kleinen elektrischen Werkzeuge eingesetzt werden können. Da diese immer auf eine Stromquelle angewiesen sind, die gerade in der Anfangszeit des Baues nicht vorhanden sein wird, muss eine Alternative geschaffen werden. Und hier kommen mobile Stromaggregate ins Spiel. Ein Stromerzeuger bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie Ihre eigene Stromversorgung sicherstellen können und dies auch an entlegenen Orten problemlos möglich ist.

Den Treibstoff, zumeist Benzin oder Diesel, können Sie während Ihres Hausbaues problemlos im Kanister einlagern und bei Bedarf einfach nachtanken. So können Sie jederzeit Ihren eigenen Strom erzeugen, ohne auf eine Netzsteckdose angewiesen zu sein. Auch wenn Ihre Baustelle bereits eine Stromversorgung besitzt, kann es beim Arbeiten schnell zu unvorhergesehenen Stromausfällen kommen. Für den Fall der Fälle wäre Ihr mobiles Stromkraftwerk also auch ein geeignetes Notstromaggregat.

Bauarbeiter befestigen Holzleiste mit Bohrer

Ab jetzt können Sie überall Strom, wo sonst keiner Strom hat genießen. Dabei ist es egal ob Sie fernab eines Stromanschlusses ein Haus bauen oder Wartungsarbeiten an Ihrem Grundstück durchführen müssen. Falls Sie sich nicht sicher sind, welcher Stromerzeuger gerade für Ihre Zwecke geeignet ist, können Sie sich gern bei uns melden. Unsere Servicemitarbeiter freuen sich auf Ihre Fragen.

Bis zum nächsten Mal.
Ihr DENQBAR Team