Sicher online einkaufen. Auf das sollten Sie achten!   19.02.2016 11:33

Sicher online einkaufen. Auf das sollten Sie achten!
veröffentlicht am 19.02.2016 11:33 in Tipps & Tricks, verwendete Tags: DENQBAR Sicherheit

Das Internet boomt, gar keine Frage. Worüber früher noch geschmunzelt wurde, ist heute ein notwendiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Selbst die stärksten Kritiker können die Verbreitung des Word Wide Webs mittlerweile nicht mehr leugnen. Innerhalb kürzester Zeit schaffte dieses Netzwerk einen Sprint in der Entwicklung. Statt den unübersichtlichen Webseiten mit ziemlich verpixelten Bildern, überzeugen heute die meisten Internetauftritte mit einem geordneten und eleganten Design. Dabei tummeln sich dort nicht nur Firmenpräsentationen und soziale Netzwerke. Inzwischen gewinnen Onlineshops immer mehr an Bedeutung. Was früher noch über die Ladentheke ging, wird heutzutage direkt nach Hause geliefert.

Nicht mehr in langen Schlangen anstehen, 24 Stunden nonstop einkaufen und mit nur wenigen Klicks die Preise verglichen. All das bietet uns der moderne Onlinehandel. Nicht umsonst ist die Zahl der Händler in den letzten Jahren rasant angestiegen. Doch leider existieren auch schwarze Schafe unter ihnen. Damit wir Ihnen ein risikofreies Einkaufen ermöglichen können, haben wir einige Tipps und Ratschläge zusammengetragen.

World Wide Web

 

Computer optimal schützen

Bevor Sie mit jeglichen Shoppingaktivitäten beginnen, sollte Ihr Computer vor Schadsoftware abgeschirmt werden. Auch wenn Sie schon jahrelang bei diesem Anbieter einkaufen, könnte sich ohne Ihr Wissen ein Dritter an Ihren Daten zu schaffen machen. Tätigen Sie aus diesem Grund Ihre Kaufgeschäfte im Internet nur von einem sicheren Gerät, welches Sie als vertrauenswürdig einstufen.

Unabdingbar für das Einkaufen ohne böses Erwachen ist ein aktuelles Virenschutzprogramm. Zusätzlich sollte Ihr Computer mit einer Firewall ausgestattet sein, welche den Datenverkehr zwischen PC und Netzwerk, in diesem Fall das Internet, überwacht. Außerdem raten wir zu dem Einsatz eines Spam- und Phishing Programms. Denn mittlerweile gehören circa 95% der weltweit versendeten E-Mails in diese Kategorie. Dieser Schutz ist in den meisten Fällen ein Bestandteil der Sicherheitssuite, der von vielen Antivirenherstellern angeboten wird und die herkömmliche Virenabwehr erweitert. Ihr Betriebssystem sowie alle sicherheitsrelevanten Programme sollten durch Updates auf dem neuesten Stand gehalten werden. Mit dieser Grundlage können Sie Ihre Tour durch den Shoppingdschungel starten.

 

Sicheres Passwort verwenden

Wer kennt das nicht: Sie möchten in einem neuen Onlineshop etwas bestellen und müssen sich dafür registrieren, doch Ihnen fällt kein Passwort ein. Oft greifen viele Internetnutzer auf die gleichen Kennwörter zurück, getreu dem Motto: Einmal im Kopf, immer nutzen im Shop! Doch genau das sollten Sie vermeiden, denn so wird es Hackern viel zu leicht gemacht.

Sicheres Passwort

Das ideale Passwort sollte mindestens aus acht Zeichen bestehen und eine Kombination aus Zahlen, Sonderzeichen, Groß- und Kleinbuchstaben sein. Außerdem sollte Ihr Kennwort keinen direkten Bezug auf Sie nehmen, wie zum Beispiel Max_Mustermann_1982. Hier sind zwar alle Voraussetzungen der Zeichen eingehalten worden, dennoch ist es ein Leichtes, anhand Ihrer Registrierungsdaten, das Passwort zu knacken.  Natürlich sind solche Kennwörter wie „123456“ oder „passwort“ leicht zu merken, doch diese Kombinationen können in Sekundenschnelle durch eine Software geknackt werden. Bei der Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen dauert das Hacken etwa zwei Monate. Der Grund dafür sind die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten.

Varianten wie zum Beispiel „HtimmO2TK!“ wären recht passend für ein sicheres Kennwort. Und dann ist es auch noch so simpel zu merken. Denn diesen komplizierten Buchstabensalat müssen Sie sich gar nicht merken, sondern einfach nur den Satz, der Ursprung dieser Kombination ist. In unserem Beispiel: „Heute trinke ich mit meiner Oma 2 Tassen Kaffee!“ Und fertig ist das eigentlich dubiose Passwort.  

Um dauerhaft die Sicherheit zu gewährleisten, sollten Sie Ihr Kennwort in regelmäßigen Abständen ändern und nutzen Sie auch kein identisches Passwort für unterschiedliche Zugänge. Außerdem sollten solche Daten auf keinen Fall an Dritte weitergegeben werden, seien Sie also skeptisch, wenn zum Beispiel per Mail nach Ihrem Kennwort gefragt wird.        

 

Risikofrei surfen im Internet

Das weltweite Netz bietet uns ein Shoppingparadies, keine Frage. Doch bei dem Besuch einer Webseite hinterlassen wir Spuren und auf anderen lauern Viren und Trojaner. Wer sich also durch das Internet bewegt, sollte sich angemessen verhalten und grundlegende Sicherheitsvorkehrungen in seinem Browser treffen.

Das Problem geht oft schon bei der Wahl des Browsers los. Denn mittlerweile gibt es für die herkömmlichen Betriebssysteme mehr als nur einen Browser zur Auswahl. Neben Internet Explorer bei Windows und Safari bei Apple Mac OS X gibt es zahlreiche Alternativen wie Firefox, Chrome und Opera. Diese Browser verfügen dabei über Fähigkeiten, den Nutzer vor Fremdeingriffen zu schützen.

Firefox, Internet Explorer, Chrome, Safari

Ebenso wie beim Betriebssystem und der Antivirensoftware muss auch der Browser auf dem neuesten Stand sein. Ganz egal welchen Sie auch nutzen, die Aktualisierungen sollten in kürzester Zeit ausgeführt werden. Wenn Sie also immer noch mit einer alten Internet Explorer oder Firefox Version unterwegs sind, sollten Sie unbedingt ein Update durchführen. Ansonsten ist Ihr Computer anfällig gegenüber Viren und Trojanern.

Alle modernen Webbrowser verfügen heutzutage über eingebaute Sicherheitsmechanismen. Allerdings müssen diese nicht von Anfang an aktiviert sein. Wer sich sicher im Netz bewegen möchte, sollte daher selbst tätig werden und den Browser richtig konfigurieren. Wir raten Ihnen deshalb besonders, die Einstellungen im Bereich der aktiven Inhalte zu überprüfen, wie Cookies und Pop-up-Fenstern.   

 

Unseriöse Onlineshops erkennen

Am sichersten ist es bei bekannten Shops einzukaufen, bei denen Sie schon positive Erfahrungen gesammelt haben. Doch der Überblick bei der Vielzahl der Onlinehändler geht schnell verloren und Preisvergleiche lenken schnell unsere Aufmerksamkeit auf einen anderen Anbieter. Hier geht es darum, die Spreu vom Weizen zu trennen und nur bei seriösen Internetshops einzukaufen. Doch woher weiß ich, welcher Händler seriös ist und welcher nicht? Ein Verkäufer, der nichts zu verbergen hat, muss sich auch nicht verstecken.

Hand mit einer Impressum Karte

Werfen Sie also zunächst einen Blick in das Impressum. Ist dort nur eine Postfachadresse angegeben, ist das ein Indiz dafür, dass es sich hier um einen unseriösen Shop handeln könnte. Ehrliche Unternehmen veröffentlichen zusätzlich nicht nur ihre Firmenadresse, sondern geben auch weitere Kontaktinformationen wie Telefonnummer und E-Mail bekannt. Schauen Sie außerdem vor der Bestellung in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und nehmen Sie besonders die Absätze Versandkosten, Umtausch und Reklamation in Augenschein.

Falls Sie das Trusted Shops Symbol entdecken, können Sie sich sicher sein, dass es sich hier um ein aufrichtiges Unternehmen handelt. Außerdem helfen Ihnen zahlreiche Kundenbewertungen, um die Verkaufsplattform besser zu beurteilen. Prüfen Sie jedoch die Echtheit des Zertifikats vorher nach, auch hier waren bereits Betrüger unterwegs. Für weitere Informationen über Trusted Shops klicken Sie bitte hier

 

Produktinformationen genau lesen

Es gibt nichts Schlimmeres als an einem Produkt interessiert zu sein und eine mit Lücken behaftete Artikelbeschreibung vorzufinden. Ehrliche Betriebe wollen ihre Produkte dem Kunden so nah wie möglich präsentieren und große Bilder vermitteln da schon fast eine Qualität zum „Anfassen“.

Bitte lesen Sie die Artikeltexte aufmerksam durch, denn nur so lassen sich mögliche Probleme vermeiden. Sind die Texte eher unglaubwürdig beziehungsweise sogar unvollständig? Dann ist Vorsicht geboten. In so einem Fall brauchen Sie sich nicht davor scheuen, in Kontakt mit der Firma zu treten. Seriöse Verkäufer beraten Sie natürlich gern. Wenn Sie allerdings niemanden unter der angegebener Telefonnummer und E-Mailadresse erreichen, raten wir von einem Kauf zwingend ab.

 

Bezahlen ohne schlimmes Erwachen

Ein günstiger Preis ist zwar ausschlaggebend für die meisten Kaufinteressenten, doch es sollte nicht das einzige Kriterium bei der Wahl des passenden Online-Shops sein. Entscheidend dabei ist auch, welche Zahlungsmöglichkeiten angeboten werden. Vorkasse, PayPal und Sofortüberweisung sind da nur einige Beispiele. Jedes Bezahlverfahren hat seine Vor- und Nachteile. Wichtig ist es die für Sie am besten geeignetste Zahlungsmethode herauszufinden. In unseren anderen Blogbeiträgen können Sie sich umfangreich über die Bezahlung im Internet informieren.

Laptop mit Kreditkarte

Doch egal für welches Bezahlverfahren Sie sich letztlich entscheiden, überprüfen Sie regelmäßig die Vorgänge auf Ihrem Konto und nehmen Sie bei verdächtigen Transaktionen sofort Kontakt zu Ihrem Geldinstitut auf. Denn Vertrauen ist zwar gut, doch ein wenig Selbstkontrolle schadet auf keinen Fall.

 

Shoppen in der Öffentlichkeit

So idyllisch könnte einkaufen sein. Im Stadtpark die Sonne genießen und dabei via Laptop, Tablet oder Smartphone mobil shoppen. Oder die Gelegenheit nutzen, um im Café einen aromatischen Kaffee zu schlürfen und entspannt über das WLAN nach neuen Produkten stöbern. Wenn nur nicht das Sicherheitsrisiko dabei so groß wäre.

Denken Sie stets daran, dass Sie in der Öffentlichkeit nicht vor fremden Einflüssen geschützt werden können. Seien Sie sich also darüber im Klaren, dass die Nutzung von öffentlichen Wi-Fi Netzen immer mit Sicherheitsrisiken verbunden ist. In Parks und Cafés halten sich außerdem täglich viele Menschen auf, denen es nicht sehr schwer fallen wird, Ihnen über die Schulter zu schauen. Nutzen Sie deshalb die Zeit lieber zum Entspannen und lassen Sie doch einmal das Smartphone in der Tasche. Ihre Bestellungen können Sie dann auch ganz bequem von zu Hause aus tätigen.

Mann am Laptop in einem Lokal

Wir hoffen, dass Ihnen vielleicht der ein oder andere Tipp weitergeholfen hat. Denn wir als Händler sind stets darum bemüht zu Ihrer Sicherheit beizutragen, um ein bestmögliches Einkaufserlebnis zu garantieren. Natürlich steht Ihnen unser Kundenservice für weitere Fragen zur Verfügung.

Bis zum nächsten Mal.
Ihr DENQBAR Team