Osterbräuche in anderen Ländern   29.03.2018 12:37

Osterbräuche in anderen Ländern
veröffentlicht am 29.03.2018 12:37 in Meinungen & Gedanken, verwendete Tags: DENQBAR Ostern

Ostern, das Fest mit den vielen bunten Eiern, den unzähligen Süßigkeiten und den freudigen Kindern, steht vor der Tür. Während einige am heutigen Gründonnerstag noch arbeiten müssen, können sich andere schon fleißig in die Ostervorbereitungen stürzen. Es duftet überall schon herrlich nach dem festlichen Lammbraten, der im Ofen genüsslich vor sich hin gart, während draußen ein kleiner Hoppel-Hase das passende Versteck für die Geschenke sucht. Doch wie wird Ostern eigentlich im Ausland gefeiert? Wir haben ein wenig für Sie recherchiert, damit Sie in den nächsten Abschnitten in die Welt der internationalen Osterbräuche eintauchen können.

 

Skandinavien

Wer etwas Besonderes mag, für den ist Ostern in Finnland genau richtig. Dort ist es Tradition, dass sich die Kinder als Hexen verkleiden und von Haus zu Haus laufen, um für ihre Sprüche und Lieder Süßigkeiten zu bekommen. In Schweden bringen Osterküken, und nicht wie bei uns üblich der Osterhase, den Kindern die Süßigkeiten.

Küken auf der Wiese

 

Spanien

Typische spanische Osterbräuche stammen aus Andalusien. Die Katholiken tragen dort während der Osterzeit Heiligenfiguren aus Holz durch die Straßen. Meist sind sie dabei mit langen Kutten und Spitzhauben bekleidet. Dieser Vorgang stellt symbolisch die Begleitung von Jesus Christus auf seinem Leidensweg bis hin zur Kreuzigung dar. Dabei singen die Spanier die sogenannte "Saeta", welche ein mit dem Flamenco verwandter Bittgesang ist.   

 

Polen

Falls Sie einmal am Ostermontag in Polen unterwegs sein sollten, sind Wechselsachen auf jeden Fall empfehlenswert. Denn in verschiedenen Regionen Polens könnte es durchaus nass werden. Am "Tag des Wassergießens" werden Vorbeikommende kalt geduscht. Dies soll nicht nur erfrischen, sondern auch Glück bringen.

Duschbrause mit Wasser

 

Italien

Landesweit gibt es zu Ostern in Italien sehr viele Prozessionen. Zwar suchen Sie bei den Italienern den Osterhasen vergeblich, aber Ostereier gibt es dort auch. Diese werden allerdings nicht so wie bei uns versteckt, sondern man nimmt sie mit zum Marktplatz. Dort trifft man sich zu einem besonderen „Eierspiel“, wo es darum geht, die Eier der Gegenspieler kaputt zu machen.

 

Bulgarien

Auch in Osteuropa spielen die Ostereier eine große Rolle. In Bulgarien hat besonders das Färben der Eier einen hohen Stellenwert. Das erste Ei ist dort immer Rot, welches symbolisch für das Blut Jesu steht. Mit der gleichen roten Farbe wird außerdem ein Kreuz auf die Stirn der Kinder gemalt, was Glück bringen soll.

Rote Eier auf Heu

 

Griechenland

Das orthodoxe Osterfest fällt nicht immer auf das gleiche Datum wie das Ostern hier in Deutschland. Für die Orthodoxe Kirche ist es das wichtigste Fest des Jahres, sogar wichtiger als Weihnachten. Am Karfreitag gehen die Griechen zum Umzug, Samstagnacht zur Auferstehungsfeier. Auch am Ostermontag wird weiter kräftig gefeiert: Ganze Lämmer werden gegrillt oder im Holzofen gebraten!

 

Tschechische Republik

In der Tschechische Republik liegt der Fokus vor allem auf den Männern, welche sich ihre Ostereier erst einmal verdienen müssen. Am Ostermontag müssen hier die tschechischen Männer von Tür zu Tür wandern, um Ostergedichte vorzutragen. Im Schlepptau ist eine mit farbigen Bändchen verzierte Rute, mit der der Dame des Hauses symbolisch auf den Po gehauen wird. Als Belohnung gibt es dann natürlich bunte Eier und ein Schnäpschen.

Kleiner Schnaps in der Hosentasche

Wir hoffen, Sie hatten viel Spaß beim Lesen der letzten Zeilen. In diesem Sinne wünschen wir all unseren Kunden, Bloglesern, Geschäftspartnern und Mitarbeitern ein wunderschönes und erholsames Osterfest. Genießen Sie den köstlichen Osterbraten und die Zeit mit Ihrer Familie!

Bis zum nächsten Mal.
Ihr DENQBAR Team