DENQBAR sponsert Enduro Extreme Hoffnung Otto Freund
veröffentlicht am 07.03.2014 08:33 in DENQBAR News, verwendete Tags: DENQBAR Sponsoring Otto Freund Enduro

DENQBAR sponsert und fördert den sächsischen Enduro-Fahrer Otto Freund vom KTM Sturm Zschopau. DENQBAR und Motorsport das passt einfach zusammen. Als Hersteller für motorbetriebene Geräte liegt uns die Faszination für alles was mit Motoren zu tun hat im Blut. Da wir uns als sächsische Firma unserer Heimat sehr verbunden fühlen, ist es umso mehr eine Freude den aus dem sächsischen Grießbach stammenden KTM Enduro-Fahrer Otto Freund zu unterstützen.

Enduro fahrer Otto Freund

1985 in Zschopau geboren, besuchte Otto Freund schon mit 5 Jahren die heimische Enduro-Strecke in Zschopau. 1998 kaufte er sich sein erstes Motorrad, eine 85 ccm Moto-TM und fuhr damit bei regionalen Wettkämpfen.

2003 gewann er alle regionalen Moto-TM Rennen und durfte ab 2004 für das Team KTM-Sturm Zschopau in der deutschen Meisterschaft starten. Die Deutsche Meisterschaft im Enduro Pokal gewann er 2005.

Von 2006 bis 2013 startete er in der internationalen deutschen Meisterschaft. 2008 schaffte er beim schweren RedBull Erzberg Rodeo die Zielankunft, was nicht vielen Fahrern vergönnt ist. Bei den Mannschaftsweltmeisterschaften „SixDays“ holte er mit seinen Teamkollegen 3 Goldmedaillen und 2 Silberne. 2012 gelang ihm der Vize Europameister in der Slowakei.

Ab diesem Jahr greift Freund nach neuen Zielen und zwar in der World Exreme Enduro Serie. Mit dabei ist sein neuer Begleiter, der ihm auch in den abgelegendsten Gebieten immer Strom liefert. Damit sein Motorrad gut gewartet und eingestellt werden kann. Der DQ-2200 Inverter Stromerzeuger von DENQBAR ist ideal für diese Nutzung geeignet. Beste Werte in Leistung und Transportierbarkeit.

Über das erste Rennen des Jahres möchten wir natürlich auch kurz berichten. Es handelt sich dabei um das erste Rennen, der wichtigsten Extreme Enduro Rennen der Welt, den Magic 7. Betreffend betitelt lautet es: „Extreme Enduro Hells Gate“. Es fand am 15.02.2014 im toskanischen Il Ciocco statt. Am Donnerstag reiste Freund mit seinem Betreuer in einer mitternächtlichen und grenzwertigen Passüberquerung des „Passo delle Radici“ in Il Ciocco an. Am Freitag wurde der Servicestand aufgebaut und die Maschine, eine KTM 250 EXC, für das Rennen vorbereitet. Nach der Papierabnahme wurde die Strecke zum ersten Mal besichtigt. Den Nachmittag verbrachte man dann bei der technischen Abnahme.

Am Samstag ging es dann mit dem richtigen Rennen los. Das Hell’s Gate besteht aus zwei völlig unterschiedlichen Teilwettkämpfen. 07:00 Uhr in der Früh startet das gesamte Fahrerfeld von 137 Mann. Die besten 30 der 140 gestarteten Fahrer treten dann im Hauptrennen an dem sprichwörtlichen „Hell’s Gate“.

Das Qualifikationsrennen wurde als klassisches Enduro ausgetragen. Es wurden 4 Runden gefahren mit jeweils einer Sonderprüfung. Diese wurden in Form eines Enduro –Tests a 12 Minuten abgehalten. Otto Freund konnte sich bei der Qualifikation nach 4 Stunden den 8ten Platz ergattern. Er konnte sich damit gegen einige bekannte Namen aus der internationalen Szene von Enduro-Wettkämpfern durchsetzen.

Durch die Qualifikation durfte Freund dann am Nachmittag beim Hauptrennen „Hell’s Gate“ starten. Der Startschuss fiel um 15:30 Uhr. Nach dem Motocross ähnlichen Massenstart mussten 5 Runden auf einer extrem schweren Strecke absolviert werden. Dabei wurde jeder Fahrer, der mehr als 30 Minuten Rückstand auf den Führenden am jeweiligen Checkpoint hatte, aus dem Rennen genommen. Durch diese Regelung schafften es am Ende nur zwei Fahrer überhaupt ins Ziel. Das waren die Enduro Größen Graham Jarvis, der das Rennen gewann und Johnny Walker der als Zweiter und damit Letzter das Ziel passierte.

Nach zwei Runden und knapp zwei Stunden Fahrzeit wurde auch Otto Freund aus dem Rennen genommen. Er belegte damit in der Endabrechnung Platz 14. Für sein allererstes Extreme Enduro Weltcup Rennen ist dies ein hervorragendes Ergebnis.

Impressionen Hell's Gate 1 Impressionen Hell's Gate 2 Impressionen Hell's Gate 3

Impressionen Hell's Gate 4 Impressionen Hell's Gate 5 Impressionen Hell's Gate 6

Wir gratulieren herzlich zum gelungenen Einstand in die Extreme Enduro Saison und wünschen unserem sächsischen Fahrer für die nächsten Rennen alles Gute.

Nachfolgend ein Video vom Hell’s Gate aus der Sicht des Gewinners Graham Jarvis.

Eine ausführliche Rennberichterstattung: Hell's Gate bei Hard Enduro von Servus TV

Sollten Sie Fragen Rund um das Thema DENQBAR Motorsport haben, können Sie uns gerne unter info@denqbar.de eine Mail schreiben oder Sie wenden sich an uns über das Kontaktformular.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr DENQBAR Team