Wartung eines Stromerzeugers   14.07.2017 16:06

Wartung eines Stromerzeugers
veröffentlicht am 14.07.2017 16:06 in Meinungen & Gedanken, verwendete Tags: DENQBAR Inverter Stromerzeuger Inverter Stromerzeuger Generator

Strom zu haben, wo sonst keiner Strom hat, ist purer Luxus. Gerade bei einem Campingausflug, auf der Rennstrecke oder beim Hausbau möchte man nicht mehr auf eine Stromquelle verzichten. Auch ist die Zuverlässigkeit bei Notstromaggregaten besonders wichtig. Damit Ihr Stromer immer und schnell einsatzbereit ist, ist es unabdingbar, regelmäßige Wartungen durchzuführen. Schließlich wollen Sie noch lange Freude an Ihrem Gerät haben. Wir zeigen Ihnen, wie es richtig gemacht wird und was Sie dabei beachten müssen. Viel Spaß!

Eine gute Wartung Ihres Stromerzeugers sorgt für eine längere Lebensdauer Ihres Gerätes. Außerdem erreichen Sie dadurch einen sicheren, sparsamen und problemlosen Betrieb. Zusätzlich schonen Sie durch eine regelmäßige Wartung Ihre Umwelt, denn die Luftverschmutzung wird auf diese Weise verringert. 

 

Doch bevor Sie beginnen

Ihnen kribbelt es schon in den Fingern und Sie würden am liebsten loslegen wollen? Seien Sie hier bitte vorsichtig! Denn bevor Sie mit den Wartungsarbeiten beginnen, muss Ihr Stromerzeuger ausgeschaltet sein. Außerdem sollten Sie immer daran denken, den Zündkerzenstecker zusätzlich abzuziehen. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass Sie nur Originalteile verwenden, die für Ihren Generator geeignet sind, ansonsten könnte das Gerät erhebliche Schäden davontragen. Wir als Hersteller von Inverter Stromerzeugern besitzen beispielsweise eine große Auswahl an Ersatzteilen für unsere Generatoren in unserem Onlineshop.

 

Motoröl wechseln

Damit Ihr Motor auch eine lange Lebensdauer aufweisen kann, ist der regelmäßige Ölwechsel unumgänglich. Das Öl dient nämlich einerseits der Schmierung des Motors und schützt so wichtige Bauteile (z. B. die Ventile). Dem zu schnellen Verschleiß wird so entgegengewirkt. Zum anderen sorgt das Öl für die Kühlung des Motors. Wie bei einem PKW lässt im Laufe der Zeit die Qualität des Öls nach, sodass sich die Schmier- und Kühleigenschaften verschlechtern.

Wie läuft ein Ölwechsel bei einem Inverter Stromerzeuger im Einzelnen ab? Bevor Sie mit dem Motorölwechsel beginnen, sollten Sie den Benzinhahn und die Tankentlüftung schließen, um das Auslaufen von Benzin zu verhindern.

Abbildung für den Wechsel des Motoröls

So führen Sie Ihren Ölwechsel richtig durch:

  • Die Schraube an der linksseitigen Abdeckung lösen und die Abdeckung abnehmen.
  • Das Öl-Ablassröhrchen einschrauben.
  • Einen geeigneten Behälter zum Auffangen des Altöls neben den Stromerzeuger stellen.
  • Öl vollständig entleeren.
  • Sicherstellen, dass der Stromerzeuger waagerecht steht, dann ein empfohlenes Öl bis zur Oberkante des Einfüllstutzens einfüllen.
  • Linksseitige Abdeckung wieder anbringen und Befestigungsschraube festziehen.

Unser Tipp: Wenn Sie das Altöl bei warmem Motor ablaufen lassen, läuft das Öl schnell und vollständig ab.

 

Wartung des Luftfilters

Auch der Luftfilter ist für ein langes Produktleben des Stromerzeugers wichtig. Da er direkten Einfluss auf die Funktion des Motors hat, darf man auf das regelmäßige Warten des Luftfilters keinesfalls verzichten. Eine zu starke Verschmutzung würde dazu führen, dass der Motor weniger Luft bekommt – Leistungsdefizite und erhöhter Kraftstoffverbrauch wären die Folge. Völlige Verstopfung kann sogar zu einem größeren Motorschaden führen. Gerade wenn Sie den Stromerzeuger in sehr staubiger Umgebung betreiben, sollten Sie öfter mal nach dem Luftfilter schauen.

Auch bei diesem Wartungsschritt sollten Sie vorher den Benzinhahn und die Tankentlüftung schließen, um ein Auslaufen von Benzin zu verhindern.

Abbildung des Luftfilterwechsels

So reinigen Sie Ihren Luftfilter:

  • Schraube an der linksseitigen Abdeckung lösen und die Abdeckung abnehmen.
  • Die Lasche oben am Luftfilter drücken und die Abdeckung abnehmen.
  • Den Luftfilter in warmer Seifenlauge waschen und gründlich nachspülen oder mit nichtbrennbarem Lösungsmittel oder Lösungsmittel mit hohem Flammpunkt reinigen.
  • Gründlich trocknen lassen.
  • Luftfilter und Abdeckung des Luftfilters wieder anbringen.
  • Schrauben an der Abdeckung des Luftfilters festziehen.
  • Linksseitige Abdeckung wieder anbringen und Befestigungsschraube festziehen.

Achtung: Niemals Benzin oder brennbare Lösungsmittel zur Reinigung des Luftfilters verwenden! Dies könnte einen Brand oder gar eine Explosion auslösen.

 

Wartung der Zündkerze

Für einen problemlosen Betrieb Ihres Stromaggregates muss die Zündkerze frei von Ablagerungen und der Elektrodenabstand richtig eingestellt sein. Bitte verwenden Sie außerdem bei einem Austausch nur original Zündkerzen.

Abbildung eines Zünskerzenwechsels

So warten Sie Ihre Zündkerze richtig:

  • Abdeckung der Zündkerze abnehmen
  • Ablagerungen vom Zündkerzensitz entfernen
  • Zündkerze mit einem Zündkerzenschlüssel entfernen
  • Zündkerze optisch prüfen. Bei Rissen oder abgesplitterten Stellen am Isolator die Kerze entsorgen.
  • Elektrodenabstand mit einer geeigneten Lehre messen. Der Abstand sollte 0,6 - 0,7 mm betragen.
  • Sicherstellen, dass der Dichtring der Zündkerze in gutem Zustand ist; Zündkerze von Hand eindrehen, um ein Ausreißen des Gewindes zu vermeiden.
  • Nach dem Eindrehen die Kerze mit einem Zündkerzenschlüssel festziehen, um den Dichtring zusammenzudrücken.
  • Den Kerzenstecker wieder fest auf die Zündkerze stecken.
  • Abdeckung der Zündkerze wieder anbringen.

Achtung: Die Zündkerze muss fest eingedreht werden, sonst wird sie heiß und kann den Stromerzeuger

beschädigen.

 

Wenn Sie all diese Wartungsarbeiten genau einhalten, werden Sie lange Strom genießen können, so sonst keine Netzsteckdose zu finden ist. Sie haben noch Fragen zur Wartung eines Stromgenerators? Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gern weiter.

 

Bis zum nächsten Mal.
Ihr DENQBAR Team