Ordnung für Ihre Werkstatt   20.01.2017 15:54

Ordnung für Ihre Werkstatt
veröffentlicht am 20.01.2017 15:54 in Tipps & Tricks, verwendete Tags: DENQBAR Tipps

Eine eigene Heimwerkstatt zu haben ist wirklich eine tolle Sache. Sie bietet besonders jetzt im Winter einen idealen Raum, um kreativ arbeiten zu können. Doch beim Hobeln fallen bekanntlich auch viele Späne an. Schnell legt man den Hammer unbewusst zur Seite und beginnt mit dem nächsten Arbeitsschritt. Doch wenn man ihn zu einem späteren Zeitpunkt wieder benötigt, ist das Werkstattchaos ausgebrochen. Nur mit viel Mühe findet man dann die passenden Werkzeuge. Das kostet Ihnen nicht nur viel Zeit, sondern auch eine Menge Nerven! Damit das bei Ihnen nicht passiert, sollten Sie unbedingt weiterlesen.  

 

1. Wandflächen nutzen

Damit Sie Ihr Werkzeug immer griffbereit haben, ist es wichtig, eine gewisse Grundordnung zu schaffen. Am besten bewahren Sie Ihre Utensilien genau da auf, wo sie gebraucht werden. Also bietet es sich doch an, Hammer, Schraubenschlüssel, Säge und Co. in unmittelbarer Nähe zur Werkbank aufzubewahren. Gut macht sich beispielsweise eine Werkzeugwand, die auch Werkzeuglochwand genannt wird. Dabei handelt es sich um eine Wand, an der Sie verschiedene Haken und Halterungen befestigen können. Direkt über Ihrer Werkbank wäre Ihr Werkzeug immer schnell zur Hand und Sie sparen sich das zeitaufwendige Suchen. Damit am Ende auch wieder alles seinen rechtmäßigen Platz findet, können Sie zusätzlich die Umrisse Ihrer Werkzeuge mit einem Edding erfassen. So wissen Sie immer, welches Werkzeug wohin gehört.

Aufbewahrung für Werkzeuge an der wand

 

2. Verstauen von Elektrowerkzeugen

Gute Bohrmaschinen, Akkuschrauber und Elektrosägen kosten eine Menge Geld. Deshalb sollen Sie natürlich lange Freude an Ihren Geräten haben. Was bei der richtigen Handhabung der Geräte beginnt, endet bei der sachgemäßen Aufbewahrung. Empfehlenswert sind dabei immer geschlossene Schränke, bestenfalls Schubladen für einen schnellen Zugriff. Achten Sie jedoch darauf, dass die Kabel Ihrer sensiblen Geräte nicht geknickt werden, sonst droht im schlimmsten Fall ein Kabelbruch.

Ansonsten lassen sich Ihre Elektrogeräte perfekt in Schubladen unterbringen, denn dort sind sie vor Staub geschützt und immer schnell griffbereit! Zubehörteile, wie zum Beispiel ein Ersatz-Akku oder ein Bitset lassen sich gemeinsam perfekt mit dem Elektrogerät verstauen. So haben Sie alles gleich an einem Ort und können sich auf das Wesentliche konzentrieren, nämlich auf Ihre Werkstattarbeiten.   

Werkzeugzubehör sicher verstaut

 

3. Ordnung auch bei Kleinteilen

Schnell fällt mal eine Schraube zu Boden und verschwindet im Nirwana Ihrer Werkstatt. Außerdem ist es eine mühselige Tätigkeit, sich die einzelnen Elemente zusammenzusuchen, wenn alles durcheinander gekommen ist. Doch wenn Sie Schrauben, Muttern, Nägel und Co. ordnungsgemäß verstauen, wird die endlose Suche bald ein Ende haben. Je nach Umfang Ihrer Kleinteilsammlung können Sie hier auf unterschiedliche Ordnungssysteme zurückgreifen. Machen Sie sich vorher am besten genaue Gedanken darüber, wie viele verschiedene Schrauben in Ihrer Werkstatt vorhanden sind und wie man diese am besten ordnen kann. Beispielsweise nach Material und Länge.

Nachdem Sie dies entschieden haben, benötigen Sie eigentlich nur noch den perfekten Behälter für Ihre Kleinteile. Besonders gut eignen sich etwa Stapelboxen, vor allem solche, auf die man leicht von vorne zugreifen kann. Und das Gute daran ist, es gibt sie in verschiedenen Größen, so dass Sie sie passend zur Schraubenmenge wählen können. Wer nur wenig Platz in seiner Werkstatt zur Verfügung hat, kann auch zu einem Regal mit Schraubenboxen greifen.

Schrauben zum Einsortieren

Nun sind Sie gewappnet für die nächste Aufräumaktion in Ihrer Werkstatt und vielleicht konnte Ihnen der ein oder andere Tipp das Arbeiten erleichtern. Bei weiteren Fragen können Sie uns natürlich kontaktieren. Wir wünschen ein schönes Wochenende!

Bis zum nächsten Mal.
Ihr DENQBAR Team