Machen Sie Ihren Garten fit für die Europameisterschaft   09.06.2016 09:33

Machen Sie Ihren Garten fit für die Europameisterschaft
veröffentlicht am 09.06.2016 09:33 in Tipps & Tricks, verwendete Tags: DENQBAR Stromerzeuger Inverter Stromerzeuger Generator Inverter Technologie

Freitag ist es wieder soweit! Pünktlich mit dem Anpfiff beginnt die schwarz-rot-goldene Euphorie der Deutschen mit dem morgigen Spiel zwischen Frankreich und Rumänien. Viele von Ihnen werden sicherlich das schöne Wetter ausnutzen und das Spektakel gemeinsam mit Freunden und der Familie im Freien verbringen. Doch anstatt die Europameisterschaft an überfüllten Plätzen zu verfolgen, wo es an Sitzgelegenheiten und guten Sichtverhältnissen mangelt, kann man auch ganz schnell ein Public Viewing im eigenen Garten veranstalten. DENQBAR zeigt Ihnen wie‘s geht, damit Sie jedes Spiel in vollen Zügen genießen und miterleben können.

Public Viewing mit deutschen Fahnen

 

Was gibt es bei der Lautstärke zu beachten?

Wenn die Stimmung gut ist, wird es bei einem Fußballspiel schon mal laut. Doch hier ist Vorsicht geboten, da lauter Jubel in den späteren Abendstunden zum Problem für die Anwohner werden könnte. Anders als bei öffentlichen Veranstaltungen müssen Sie zu Hause die Lärmschutzbestimmungen einhalten. So sind Vuvuzelas und Trillerpfeifen ein Tabu für jede private EM-Party. In Deutschland gilt außerdem laut Gesetz in Wohngebieten eine strickte Nachtruhe von 22 bis 6 Uhr. Was bedeutet, dass der Geräuschpegel deutlich gesenkt werden muss. Informieren Sie daher Ihre Nachbarn rechtzeitig über Ihr Vorhaben. Vielleicht können Sie ja auch das Geschehen gemeinsam verfolgen?

Vuvuzela in schwarz, rot gold

 

Beamer oder Fernseher?

In einer größeren Runde ist ein entsprechend gutes Bild für Ihr EM-Vergnügen von Vorteil. Beim Aufbau der Geräte sollte darauf geachtet werden, dass die direkte Sonneneinstrahlung auf die Sichtfläche vermieden wird. Umgekehrt sollten aber die Zuschauer auch nicht von der Sonne geblendet werden. Eine Terrassenüberdachung oder ein Sonnenschutz kann dabei Abhilfe verschaffen.

Größenmäßig ist hier der Beamer klar der Sieger. Denn er kann das Fußballspiel auf eine große weiße Haus- oder Leinwand projizieren. In privaten Haushalten gestaltet sich dieses Vorhaben leider mit einem relativ hohen Kostenaufwand. Denn selbst der lichtstärkste Projektor ist der intensiven Junisonne nicht gewachsen. An Nachmittagsspielen bleibt deswegen oftmals nur die Möglichkeit, in schattige Räume zu flüchten, wie etwa in eine Garage. Dabei müssen aber leider Abstriche beim Open-Air-Erlebnis gemacht werden. Allerdings eignet sich der Beamer ideal für die Spiele ab 21 Uhr, denn zu dieser Zeit ist es dunkel genug, um seine Vorteile völlig ausschöpfen zu können. Wenn Sie sich für diese Variante entschieden haben, vergessen Sie bitte die separaten Lautsprecher nicht, um das Feeling im Stadion live miterleben zu können.

Beamer für Europameisterschaft

Mit einem Fernsehgerät haben Sie dagegen die „alles in einem“ Lösung. Da die modernen Geräte über integrierte Lautsprecher verfügen, müssen keine separaten aufgestellt werden. Außerdem eignen sich Smart-TV oder Fernseher mit eingebautem Receiver perfekt für den Empfang Ihrer Fußballsender. Leider kann das Gerät nicht mit der Größe einer Beamerleinwand mithalten. Aber neuere Fernseher sind wesentlich unempfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung und haben eine sehr gute Kontrastwiedergabe. Letztendlich ist es eine Frage des eigenen Geschmacks und des Geldbeutels, für welches Gerät Sie sich entscheiden. Denn beide Möglichkeiten lassen Sie hautnah am Fußballereignis des Jahres teilhaben.

 

Fernsehsignal übertragen

Sie haben Ihre Geräte im Garten aufgestellt und gemütliche Sitzecken errichtet. Doch wie bekommt man eigentlich das Fußballspiel auf den Bildschirm? Je nachdem wie weit das Empfangsgerät von der Signalquelle entfernt ist, ein WLAN Anschluss existiert oder ein Receiver zum Einsatz kommt, können verschiedene Lösungen zum Erfolg führen. Dafür eröffnet uns die aktuelle Technik neue Möglichkeiten, um ein flexibles Fernsehen zu verwirklichen.

EM 2016 in Frankreich

Auch wenn wir uns mitten im mobilen Zeitalter befinden, ist das Kabel wohl die störungsresistenteste Lösung. Falls sich Ihr Garten direkt neben dem Wohnhaus befindet, reicht es aus, das Antennenkabel in den Außenbereich zu verlängern. Bei hochwertigen und gut abgeschirmten Kabeln kann selbst eine Distanz bis zu 25 Metern problemlos realisiert werden. Sollte die Entfernung jedoch zu groß sein oder es kommt zu Qualitätsverlusten, dann können Sie mit einem Antennensignalverstärker nachbessern.

Weniger flexibel wird es, wenn Ihr Gerät an einen Receiver gebunden ist. Im Notfall können diese auch das Fernsehsignal über einen HDMI-Anschluss weitergeben. Das Problem an der Sache ist, dass die Qualität bei der Übertragung über ein HDMI-Kabel nur bis zu einer Distanz von 10 Metern gewährleistet ist. Sie können zwar auf eigenes Risiko diese Entfernung überschreiten, doch dadurch kann es zu zahlreichen Abbrüchen kommen. Auch hier gibt es natürlich einen entsprechenden Signalverstärker, allerdings wird für das Public Viewing eine Kabellänge von 20 Metern nicht immer ausreichen.

Das Schöne an der heutigen Technik ist vor allem die Erfindung des Smart-TVs. Denn hier werden keine lästigen langen Kabel benötigt. IP-TV macht’s möglich. Viele Hersteller haben in ihren Geräten zahlreiche Apps integriert, zu denen auch die der EM-Sender ARD und ZDF gehören. Natürlich sollte hier ein ordentlicher WLAN-Empfang und eine gute Bandbreite das A und O sein, ansonsten muss man sich auf Qualitätsverluste oder sogar Ruckler im Bild einstellen. Alternativ können Sie Ihren Fernseher natürlich auch mit einem Ethernet/Netzwerkkabel verbinden, falls die Reichweite des WLAN-Signals nicht ausreichen sollte.

Kabel für einen Anschluss an das Internet

Völlige Unabhängigkeit schaffen Sie allerdings nur mit einem separaten Spiegel oder einer DVB-T Antenne. Das DVB-T2 Signal verspricht uns mittlerweile sogar ein Fernseherlebnis in guter HD-Qualität und soll seinen langzeitbewährten Vorgänger (DVB-T) ablösen. Im aktuellen Senderaum benötigen Sie lediglich einen Fernseher mit Triple Tuner und eine Antenne, um am EM-Spektakel teilzunehmen. Einfacher geht es eigentlich gar nicht mehr.    

    

Strom, wo sonst keiner Strom hat

Was nützen Ihnen die tollsten Ideen für Ihren Public Viewing-Austragungsort, wenn die benötigte Stromversorgung vergessen wird? Wurde beim Bau Ihrer Terrasse oder Gartenanlage nicht an einen Stromanschluss gedacht, kann das sehr ärgerlich sein. Wenn schließlich auch das längste Stromkabel für die benötigte Distanz nicht mehr ausreicht, ist die Frustration groß. Doch seien Sie unbesorgt, denn auch dafür haben wir die perfekte Lösung für Sie parat.

EM Feier im Garten

  

Um Ihr EM-Open-Air-Erlebnis vollkommen unabhängig zu gestalten, benötigen Sie einen Stromgenerator. Besser gesagt einen Inverter Stromerzeuger. Schließlich handelt es sich bei einem Fernseher um einen sehr empfindlichen Verbraucher, der schnell durch zu hohe Spannungsschwankungen beschädigt werden kann. Hier bietet die Inverter-Technologie einen riesengroßen Vorteil, da die Spannung sauber und ohne Schwankungen ausgegeben wird.

Doch welcher Inverter Stromgenerator ist der richtige für Ihre Gartenveranstaltung? Zu bedenken ist auf jeden Fall die benötigte Leistung. Daher macht es schon Sinn, eine Übersicht der erforderlichen Geräte anzufertigen. Besonders wichtig ist es außerdem, den Anlaufstrom der einzelnen Verbraucher zu beachten, denn dieser kann mitunter das 2 bis 6-fache der eigentlich benötigten Leistung in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund sollten Sie lieber einen leistungsstarken Stromerzeuger wählen, damit Ihre EM-Party ein voller Erfolg wird. Empfehlenswerte Modelle sind zum Beispiel die DENQBAR 2,8 kW Generatoren. Alle Modelle liefern sauberen Strom und sorgen für ein absolutes unabhängiges Erlebnis, selbst in Gegenden wo weit und breit keine Steckdose zu finden ist.

Stromgenerator im Garten

Also worauf warten Sie noch? Schnell noch den Grill anwerfen, das Bier kalt stellen und schon kann es mit dem Anstoß der Fußball-Europameisterschaft 2016 losgehen. Ob es unsere „Nationalelf“ wieder bis ganz nach oben schafft? Wir können gespannt sein und freuen uns jetzt schon auf spannende Spielereignisse. DENQBAR wünscht Ihnen dabei viel Spaß.

Bis zum nächsten Mal.
Ihr DENQBAR Team