Checkliste für die Gartenarbeiten im Herbst   06.10.2017 12:49

Checkliste für die Gartenarbeiten im Herbst
veröffentlicht am 06.10.2017 12:49 in Tipps & Tricks, verwendete Tags: DENQBAR Tipps Gartenhäcksler Häcksler Gartenschredder Schredder Garten

Stürmisch, kühl und regnerisch ‒ jetzt ist der Herbst auch in unseren Gärten eingezogen. Jeder Hobbygärtner weiß, dass gerade im Oktober so einige Gartenarbeiten anfallen. Schließlich rückt der Winter in großen Schritten immer näher. Und damit Ihre grüne Oase auch in der nächsten Saison wieder gedeiht, sollten Sie Rasen, Sträuchern und Co. besondere Aufmerksamkeit schenken. Welche Punkte Sie unbedingt im Herbst erledigen sollten, um Ihren Garten winterfest und fit für das Frühjahr zu machen, zeigt unsere Checkliste mit fünf praktischen Gartentipps für Hobbygärtner.

 

Letztes Obst und Gemüse ernten

Herbstzeit heißt auch Erntezeit, denn nicht umsonst wird Erntedank Ende September bis Anfang Oktober gefeiert. Alle Früchte, die sich noch in Ihrem Garten befinden, sollten Sie jetzt zeitnah ernten, um danach trocken und kühl gelagert bzw. verarbeitet zu werden. Selbst wenn einige Tomaten noch grün sein sollten, ist das kein Problem, denn bei Zimmertemperaturen reifen diese nach. Ebenfalls sind auch die letzten Birnen und Äpfel nicht außer Acht zu lassen, jedoch dürfen einige Früchte gerne an den Bäumen hängen bleiben. Zum einen sehen diese sehr dekorativ aus, zum anderen dienen sie als Nahrungsquelle für Vögel in der kalten Jahreszeit.

die reifen Äpfel werden in den Korb gepackt

 

Sträucher, Bäume und Hecken schneiden

Durch das warme Wetter im Sommer sind Ihre Pflanzen im Garten prächtig gewachsen. Doch die ganzen Verzweigungen können Ihre Pflänzchen im Winter allmählich schwächen. Damit Ihre Gewächse gut durch die kalte Jahreszeit kommen, müssen sie deshalb zurückgeschnitten werden. Wie stark der Rückschnitt sein soll, ist dabei Geschmackssache. Die meisten Sträucher vertragen einen radikalen Schnitt, so dass zum Beispiel der Haselnussbaum oder Flieder ohne Bedenken möglichst zurückzuschneiden sind. Im Herbst ist außerdem die ideale Zeit, um Bäume zu stutzen oder sogar zu fällen. Bei Koniferen sollten Sie jedoch etwas behutsamer vorgehen, denn nicht alle Sorten vertragen einen gründlichen Rückschnitt.

Um Ihren Garten etwas Gutes zu tun, können Sie anschließend das entstandene Schnittgut mit Hilfe eines Gartenhäckslers zerkleinern. So erhalten Sie nährstoffreiches Häckselgut, was Sie entweder zum Mulchen nutzen oder dem Kompost beimischen können.  

 

Rasenpflege im Herbst

Während im Sommer Ihr Rasen förmlich aus dem Boden schießt, stellt sich das Wachstum bis zum Winter immer weiter ein. Es liegt auf der Hand, dass Ihr Gras von jetzt an nur noch selten gemäht werden muss. Als optimale Schnitthöhe für kältere Temperaturen gelten ca. 4 cm. Damit sich außerdem später keine Pilzkrankheiten auf Ihren Gräsern verbreiten können, sollte darauf liegendes Laub in regelmäßigen Abständen beseitigt werden. Auch Fallobst sollte aus den selbigen Gründen eingesammelt werden.

Blätter liegen auf dem Rasen

 

Herbstzeit ist Pflanzzeit

Im Herbst legen die meisten Pflanzen eine Ruhepause ein. Daher ist gerade jetzt die beste Zeit, diese zu verpflanzen. Noch vor dem ersten Frost können so ziemlich alle Baum- und Straucharten verpflanzt werden. Außerdem ist von September bis Oktober die perfekte Zeit, um Blumenzwiebeln von Tulpen, Hyazinthen, Narzissen und anderen Frühjahrsblühern zu setzen.   

 

Winterschutz für Pflanzen

Auch wenn wir erst Oktober haben, sollten wir bereits an die kalte Jahreszeit denken. Schließlich sollten Ihre Pflanzen bestmöglich auf den kalten Winter vorbereitet werden. Als einen guten Schutz kann beispielsweise auch Laub verwendet werden, welches rund um die Wurzeln angehäuft wird. Empfindliche Pflanzen wie Kamelien oder Azaleen und auch junge Obstbäume benötigen einen zusätzlichen Schutz. Diese müssen warm eingepackt werden, damit sie bei kalten Minusgraden nicht erfrieren. Als Material zum Verpacken eignen sich besonders Vlies, Jutestoff und Kokosmatten. Umwickeln Sie Ihre Pflänzchen bitte nie mit Frischhaltefolie oder einer Plane aus Plastik, denn unter diesen Materialien kann Ihre Pflanze nicht mehr atmen!

Rosenstöcke abgedeckt mit Jute

Sie haben bereits all das in Ihrem Garten erledigt? Dann können Sie sich entspannt zurücklehnen und für die nächste Gartenfete planen. Auch im Herbst können Gartenpartys mit Lagerfeuer, Knüppelteig und wärmenden Getränken ein absolutes Highlight sein.

Bis zum nächsten Mal.
Ihr DENQBAR Team